Ambient on/off

Sign up

 

Continue

Continue By creating an account you agree to the Terms of Service & Privacy Policy

Game Over?

Day 987, 13:35 by eDeutschland


Tag 987 der Neuen Welt:
Ein eSpiel nähert sich seinen Limes an.

Die Wirtschaft bricht zusammen. Trolle erleben ihren Höhepunkt im Spiel. Gold wird gehortet. Politische Übernahmen in anderen eLändern werden zum einzigen Spaßfaktor im Spiel. Linksextreme Parteien werben um rechte Wählerstimmen. Neubürger: Fehlanzeige.

Zeit um mal etwas Action in die Sache zu bringen:
<strong>
ANGRIFFSKRIEG? Dann VOTE!</strong>
 

Comments

Herbert Mustermann
Herbert Mustermann Day 987, 13:40

Ja; ich würde sagen, das genügt als kurze Zusammenfassung der momentanen Situation.

Neubuerger
Neubuerger Day 987, 13:41

tja, woher kommt das wohl....von V2...neeeee, wie komm ich denn darauf????........

Seidel incorporated
Seidel incorporated Day 987, 13:42

Find ich gut.

Attaualpa
Attaualpa Day 987, 14:10

Die Wirtschaft regelt sich mit der Zeit von alleine.
War der Rest in v1 nicht genauso?

eDeutschland
eDeutschland Day 987, 14:31

@ Attaualpa, das würde es wohl tuen, wenn sich mal ein Admin Gedanken über das Balancing machen würde.

J Germany
J Germany Day 987, 15:04

Krieg würde auch nicht viel bringen, Details siehe hier: <a href="http://www.erepublik.com/en/article/india-future-economy-1475861/1/all">http://www.erepublik.com/en/article/indi[..]/all</a>
So yes, we're screwed

eDeutschland
eDeutschland Day 987, 15:37

Wirklich guter Artikel @ Jules.

Trotzdem, gerade deswegen werden reichere Ländern vom enormen Tanken eventuell kurzfristig absehen. Das wäre eine Chance für mittelgroße Ländern (bevor die Admins es dann vielleicht doch noch ausbalanciert bekommen ).

Ultra Violent
Ultra Violent Day 987, 15:51

Zu dem Artikel von Jules:

So einfach wie es der Autor es sagt, kann man es meiner Meinung nicht Sehen. In V1 haben bestimmt 30-50% nur mit Fäusten gekämpft und so gar kein Geld in die Waffenindustrie gepumpt.

Die geringe Nachfrage in V2 kann man auch damit begründen:
1. Viele haben keine Lust mehr auf kämpfen, weil das Militärmodul Sch... ist.
2.Viele können nicht kämpfen, weil die Gegner fehlen. (Das Schlachtfeld ist voll mit Phoenix Streitkräften, aber es gibt keine Gegner oder andersrum)
3. Und natürlich muss man Sagen, dass einfach wenig Krieg ist. Mehr Krieg würde der Wirtschaft auf keinen Fall schaden

Ich habe den Artikel von Vai Siv nur angelesen und hoffe, dass ich nichts übersehen habe

Der aus Kirrweiler
Der aus Kirrweiler Day 987, 15:53

Das neue Kampfsystem macht Kämpfen uninteressant, das neue Wirtschaftssystem ist unbrauchbar und der Rest der Welt versingt im Chaos. V2/Rising ist wohl das Ende von eRepublik, seit diesem Mist bin ich nun mehr und mehr inaktiv. We want back to V1!!!

Reichenbacher
Reichenbacher Day 987, 16:39

Ein anderes Problem: Damals konnte ich für ca. 15 DEM 5 Q1 Waffen kaufen und jede einmal benutzen.

15 DEM = 5 Känmpfen = 3 DEM/Kampf

Heute kriege ich für ungefähr das gleiche Geld eine Waffe die ich 20 bis 30 mal benutzen kann! Leider ist durch das V2-Modul auch die Kampfhäufigkeit geschwunden, so dass eine Waffe einmal gekauft und lange nicht verbraucht wird.

Ich habe zur Zeit ein Gewehr (30mal) und zwei Panzer (je 40mal) im Inventar. So schnell werde ich keine Waffen mehr kaufen müssen und be der Häufigkeit der Kämpfe kann es bis zum Jahresende dauern, bis die Waffen aufgebraucht sind.

Wie soll von so etwas eine Waffen- und Zuliefererindustrie leben können?

Staubsauger
Staubsauger Day 987, 17:20

Mehr Krieg bringt nur bedingt was, da wie bereits öfters gesagt vielen Leuten einfach die Zeit fehlt, um an den Schlachten teilzunehmen.

Völlig verständlich, dass viele sich lieber auf Dinge wie z.B. ePolitik konzentrieren bzw ihre Aktivität einschränken anstatt ne halbe Stunde auf ne Flash-Karte zu klicken und im Endeffekt auf 70 Wellness gefallen zu sein.

Rotfuchs
Rotfuchs Day 987, 18:32

Das Militärmodul müßte umgestrickt werden. Außerdem könnte man auf Regierungsebene auch was für die Wirtschaft machen. Wie individuelle Import -bzw. Exportzölle an andere Staaten z.B.

Rotfuchs
Rotfuchs Day 987, 18:36

@Reichenbacher...

dazu kommt ja noch, das es eine halbe Ewigkeit braucht um wieder &quot;Gesund&quot; zu werden. ich persönlich sehe nicht ein, warum ich unter einsatz von 0,5 Gold 20 wellnesspunkte kaufen soll. Die hätten besser die Gifts gelassen. Dann würden die aber weniger verdienen die eRep macher.

Wobei ich bezweifle das die masse der Leute ihr hart verdientes Geld dafür ausgeben.

von Hammer
von Hammer Day 987, 23:33

Ich muss zugeben, dass das neue Kampfsystem eine einzige Katastrophe ist.

bernhardms
bernhardms Day 988, 01:33

RoFu, das bringt kaum was weil das Problem ja global ist.
Wenn ereptools wieder die world-stocks anzeigen könnte, würden wir dort mit großer Wahrscheinlichkeit für alle Waffengattungen eine Exponentialkurve sehen. Häuser werden nen kleinen Aufschwung bekommen sobald die v1-Häuser ablaufen aber das wird die Gesamtlage nicht verbessern.

Adolf Caillou
Adolf Caillou Day 988, 02:56

männö wenn die (e)WELT in 13 Tagen untergeht kann ich garnicht in 807 Tagen Präsi sein

Tyon
Tyon Day 988, 06:47

das neue wirtschaftssystem ist sogar noch nicht einmal die ursache für den niedergang
das wirklich unsinnige kampfsystem macht es wirklich zunichte

gufi3
gufi3 Day 988, 08:18

in v1 habe ich 10s gebraucht, um 60-70% meines Tageseinkommens in Waffen umzusetzen und zu verbrauchen.
Der Billigpanzer in v2 hätte demnach in 2 Tagen Schrott sein dürfen.
Es hat aber noch nie ein BG gegeben, dem ich soviel Zeit geopfert hätte wie ich jetzt zum Kämpfen bräuchte.
Der Panzer wird wohl ewig halten.

 
Post your comment

What is this?

You are reading an article written by a citizen of eRepublik, an immersive multiplayer strategy game based on real life countries. Create your own character and help your country achieve its glory while establishing yourself as a war hero, renowned publisher or finance guru.