Ambient on/off

Sign up

 

Continue

Continue By creating an account you agree to the Terms of Service & Privacy Policy

Arbeiten in Germark: Wo ist das Geld?

Day 2,168, 17:00 by KylePR

Hallo. Dieser Artikel ist in Englisch und schlecht Deutsch

==Englisch==
My Article today focuses on my first days in Germark, and I give an analysis on the economics of playing.

The First thing I did when I restarted eRepublik was try to find my company.
O Where O' Where could it be?

I found out through Googling that they went through a really big restructuring somewhere along the way while I was gone.

This is fine and normal, but my organization (holding company) for my company was annihilated by Plato. Grrr Plato!. Which in no small terms means i lost all of economic resources and capital (20+ Gold FTW!)


I had always found it hard to survive financially in erepublik and a lack of a company felt like doom.... I could work for days and days (or invest some real money), but I like quick results and not spending money... xD

So the first thing i did was complete some of the built-in eQuests and after gaining some gold I immediately bought a food company, cause by god where is the food anyways? Its like a desert in here...


So now I own a company, which is generically named after myself. (This feature is stupid, I want my company to have a name) But aside, I have one employee.

Heres how the expenses break down:

Job Income: 25DEM
Income from food sales: 28DEM
Employee Wages: -16DEM
Raw Materials: -14DEM
Profit: 23DEM (Less than my work income)

Why the low income?

Primarily because the Job-Economy is Stagnant, most people already have a job and thus trying to find employees means an always escalating wage fight with other companies. I ended up hiring my first worker at 16 DEM per day (I KNOW!) after competing in a 1-hour battle over wage. But I had to, even 10 DEM ended me up on the 7th page, and when the first page barely changed over the course of the day, I felt as if sitting on the 7th page would never lead to anything....

Also, the Germark food market is incredibly messed up! The different tiers of food (which increase by 2 energy/use for each tier) have vastly different prices, leading to markets such as tier-3 food (0.21) becoming a monopoly.

"Why buy first tier 2-energy food for 0.10DEM, when you can get 3 times the energy for only 2x as much in the third tier???"

But despite all of this, I'm doing okay. But I can owe that in large part to my job. Obviously that 25DEM job is not one that i found easily. Instead i got it when I was still living in Polish-occupied Germark, and luckily they had a German License (Or Something) and I am still working for them... at Polish wages.

Without that I would have much less income, most of which I would end up using on food. And this gets to the root of the problem.

New players will be dissuaded by the high costs of living and attaining food and there inability to participate in Battles because of that limit. This could make them bored because they will be blocked out of the fun of eRepublik, and they might end up leaving!

I won't fight again until I have enough of a company going to sustain my military career, but that probably won't be for a long time


==Deutsch==

heute, Mein Artikel konzentriert auf meiner ersten Tage in Germark und ich gebe eine Analyse über die Oekonomie von Spielen.

Das erste, was ich tate, als ich eingestellt wurde eRepublik versuchen, mein Unternehmen zu finden
O' Wo O' Wo koennte es sein

Ich fand heraus, dass sie durch googeln durch eine wirklich grosse Umstrukturierung ging irgendwo auf dem Weg, waehren ich weg war.

Das ist in Ordnung und normalen , aber meine Organisation ( Holding ) für meine Firma wurde von Plato vernichtet . Grrr Plato ! . Die in keiner kleinen Bedingungen bedeutet, dass ich verlor alle wirtschaftlichen Ressourcen und Kapital (20 + Gold FTW! )


Ich hatte immer fand es schwer finanziell überleben in eRepublik und ein Mangel an einem Unternehmen fühlte sich wie Schicksal .... Ich könnte tagelang (oder investieren einige echtes Geld) zu arbeiten , aber Ich mag schnelle Ergebnisse und nicht Geld ... xD

Das erste, was ich tat, war zu vervollständigen einige der eingebauten eQuests und nach gewinnt einige gold Ich kaufte sofort ein Unternehmen der Lebensmittelbranche , Ursache von Gott , wo das Essen ist sowieso ? Es ist wie eine Wüste in here ...


So, jetzt besitze ich ein Unternehmen, das allgemein nach mir benannt ist. (Diese Funktion ist dumm , ich will meine Firma einen Namen haben ) Aber abgesehen , habe ich einen Mitarbeiter.

Heres, wie die Kosten nach unten zu brechen :

Job Einkommen: 25DEM
Erträge aus Lebensmittel-Umsatz : 28DEM
Mitarbeiter Löhne : - 16DEM
Rohstoffe : - 14DEM
Profit: 23DEM (Weniger als meine Arbeit Einkommen )

Warum das geringe Einkommen?

Vor allem, weil die Job - Wirtschaft stagniert , die meisten Menschen bereits einen Job haben und damit versuchen, finden die Mitarbeiter bedeutet eine immer steigende Lohn- Kampf mit anderen Unternehmen. Ich landete Einstellung meiner ersten Arbeiter auf 16 DM pro Tag ( ich weiß!) Nach dem Wettkampf in einer 1-stündigen Kampf um Lohn . Aber ich musste auch 10 DEM endete mich auf der 7. Seite , und wenn die erste Seite kaum im Laufe des Tages verändert , fühlte ich mich , als ob die sitzen auf dem 7. Seite würde es nie zu etwas führen ....

Auch die Germark Lebensmittel-Markt ist unglaublich durcheinander! Die verschiedenen Ebenen von Lebensmitteln ( die Erhöhung um 2 Energie / Einsatz für jede Stufe) haben sehr unterschiedliche Preise, was zu Märkten wie Stufe-3- Nahrung ( 0,21) zu einem Monopol.

" Warum kaufen First Tier 2 energiereiche Nahrung für 0.10DEM ? , wenn man 3 mal die Energie für nur 2x so viel bekommen in der dritten Ebene ? "

Aber trotz alledem , ich mache in Ordnung. Aber ich kann , dass in einem großen Teil auf meinen Job zu verdanken. Offensichtlich , dass 25DEM Job ist nicht ein, dass ich leicht zu finden. Stattdessen habe ich es , als ich noch lebte in den polnisch- besetzten Germark , und zum Glück hatten sie eine deutsche Lizenz (oder etwas) , und ich bin immer noch für sie arbeiten ... an der polnischen Löhne.

Ohne, dass ich viel weniger Einkommen haben , von denen die meisten würde ich am Ende mit auf Nahrung. Und diese bekommt an der Wurzel des Problems.

Neue Spieler werden durch die hohen Kosten des Lebens und der Erreichung Essen und es Unfähigkeit, in Kämpfe wegen dieser Grenze beteiligen abbringen . Das könnte sie gelangweilt , weil sie aus dem Spaß eRepublik blockiert werden , und sie könnten am Ende verlassen !

Ich werde nicht wieder zu kämpfen , bis ich genug von einer Firma gehen, um meine militärische Laufbahn erhalten haben , aber das wird wahrscheinlich nicht für eine lange Zeit sein

 

Comments

Schwarzherz
Schwarzherz Day 2,169, 04:12

Mit 25 DEM und Lohn und 23 DEM Netto am Tag hast du wirklich keinen Grund zur Beschwerde. Die Zeiten(das Spiel) hat sich insbesondere im Wirtschaftssektor über die letzten Jahre drastisch geändert.

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 04:20

Wenn er in Polen arbeitet, dann hat er glaube 24.5cc netto... kann aber jeder haben, wenn er will...

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 04:16

1. why employ people when you lose money
2. why produce food when you lose money

just buy the cheapest food on market instead of producing it yourself or with employees

there is no good and easy profit in erepublik anymore

Dona1ello
Dona1ello Day 2,169, 04:57

I think your article definitely showed why many new players leave the game very soon - the cost of living are so high, that you can't afford to complete the DO on a regular basis.

omg_87
omg_87 Day 2,169, 09:13

I miss the word "Work tax" in this article but your overall analysis is right

Issomad Day 2,169, 10:12

Comment deleted

Issomad
Issomad Day 2,169, 10:18

Dieses schnelle Auf- und Ab des Lohns ist für mich unverständlich, die Löhne sind nach einem kurzen hoch jetzt wieder da, wo sie vor einem Monat waren ...

Diese Lohn- und Preisrallye ist doch kompletter Blödsinn ...

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 11:04

Wenn ein event ist was bspw viel Brot verbraucht, weil die regeneration statt 10health 20 pro 6min ist (=Verdopplung), dann wird mehr Brot gegessen als produziert.
Folge Brotpreis zieht an.

Wenn dann Brotproduktion steigt dann wird auch mehr Rohstoff verbraucht
Folge Rohstoffpreis zieht an

=> ab einem gewissen Punkt macht man dann guten Profit mit Angestellten und das Produkt, welchs den besten Profit hat bestimmt eben auch den Wert der Arbeit. Dh wenn Preise für Waffen sehr hoch sind und Waffenrohpreise auch massiv ansteigen, dann hat man zwar mit Waffenfabriken vielleicht kaum bis keinen Gewinn und mit food-Zeug auch nicht, aber durch hohe Waffenrohstoffpreise machen Leute mit WRM großen Gewinn und noch größeren, wenn sie Leute einstellen. Und dann gibts eben eine Kämpfe um Angestellte (das letzte wo es so war war foodraw und food bei dem Staatsevent wo man mehr als das hundertfache an Brot verbrauchen konnte als normal).

Wenn dann das entsprechende event vorbei ist, welches zur erhöhten Nachfrage an Produkten geführt hat, sinken die Preise wieder - weil es ja keiner mehr kauft was man auf den Markt stellt muss man es billiger verkaufen und andere Angebote unterbieten, um sein Zeug überhaupt loszuwerden.

Das jetzige event war halt nur sehr schwach -bloß ne Verdopplung an foodverbrauch und das wars- daher war auch keine massive Auswirkung außer dass kurz das Brot teurer wurde

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 11:32

was ich damit sagen will: die Preisschwankungen (am Produktmarkt) sind ja nicht irgendwie grundloses Hin und Her. Und je nachdem welches Produkt grade den höchsten Gewinn macht und in welcher Höhe werden von denen dann auch die offer auf dem Jobmarkt beeinflusst.

Martin Stettler
Martin Stettler Day 2,170, 04:19

aber da es jetzt nur noch 20 pro 6 minuten sind, anstelle der vorher 70 pro 6 min ( oder mehr ) hat sich die wirtschaft schon mit der überproduktion drauf eingestellt und die gewinne sind wieder hin

KylePR
KylePR Day 2,169, 10:34

If the margin of profit was significantly less i would probably fire my employee and not run the company... however, it is one of the few things that I find fun in eRepublik and so I continue to do it with the knowledge that atleast i am helping someone else get a paycheck as well. The problem I see is that for many new players, there is no fun in any part of the game until you've been playing for months. You simply click two buttons a day.

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 11:22

Well with work as manager you don't really need to work for other people to get your daily bonus from working and training. and people with high quality companies can employ people and even make profit.

so newbies employing other newbies is the same as producing weapons from raws while making huge loss(!!!) because you think the market for weapons looks better in your eyes [there are actually guys with arguments like that here who reather sell produced weapons for 8cc instead of selling the raw needed (for 0.01cc less than market price but) for profit of 10cc + getting Exp from working]


if you produce stuff that you then have to sell cheaper than the production costs it means you are producing stuff that is not needed. you help others while losing stuff you need to improve yourself. older players can support people without losing anything other than a higher number of money displayed in their account - they can't built more companies to produce more, they have upgraded every trainingcenter and can't train more than they already do etc pp ->they can help people

newbies priority should be only their own wellbeing and they shouldn't try to help others in some strange way only making themself weaker... if you yourself get in your way to become stronger and self sufficient then you only be a burden for a much longer time to others who will have to support you because you don't improve (aka FBI food, common hit weapons ...)

eisenmutter2
eisenmutter2 Day 2,169, 11:49

btw when you have 50 or 100companies working them is also only 1click/day. fighting a battle is always only clicking on fighbutton.

what is the magic difference you see between newbies and oldfags? as newbie you can at leasttrain long and fight in battles where your damage makes a difference. as a normal oldfag you have nothing in div4 but the number of other oldfags on your side...

having many companies like an oldfag might sound fresh however every change from admins can render alle your stuff useless (if it isn't already). and even high quality companies usually make very low profit ... it is just a joke. and blind newbies really think anything would change if they would have all the oldfag stuff*. the reality looks different and even newbies could see it if they would just look and calculate the stuff...

___
*if like 2cc profit/q7weapon make you want to get a q7 weapon company of your own then you either have a problem with your eyes or you didn't do your math...

Mr. Enya
Mr. Enya Day 2,169, 12:03

voted. Good article, Eisenmutter

Bonus Pater Familias
Bonus Pater Familias Day 2,170, 06:57

I think we need more goods, more than just weapons and food! Fix the economy module, I'd gladly do it for them, we also need different forms of Companies that could go bankrupt, get listed on the stock Exchange etc.

omg_87
omg_87 Day 2,170, 09:31

there used to be houses, defense systems, hospitals, moving tickets. The admins simplified the game in this aspect.

hanf444
hanf444 Day 2,170, 15:24

Selbst schuld, wenn man da Leute einstellt:
Erträge aus Lebensmittel-Umsatz : 28DEM
Mitarbeiter Löhne : - 16DEM
Rohstoffe : - 14DEM

--->2 DEM Verlust pro AN

Ist leider nicht nur bei Food so.

 
Post your comment

What is this?

You are reading an article written by a citizen of eRepublik, an immersive multiplayer strategy game based on real life countries. Create your own character and help your country achieve its glory while establishing yourself as a war hero, renowned publisher or finance guru.