[FHK] Kandidatur für das Präsidentenamt August

Day 3,539, 05:40 Published in Germany Germany by Freiheitskaempfer

Hallo Freunde des gepflegten Wahlkampfes (als ich mein Manifest verfasst habe, hatte sich Nordmark noch nicht zurückgezogen 😞, vielleicht erbarmt sich jemand von der KPeD?),

die Kongresswahlen sind gerade vorbei und wir steuern direkt auf die Präsidentschaftswahlen zu. Unser allseits geliebtes eDeutschland ist seit wenigen Wochen wieder eine Demokratie, was zur Folge hat, dass die Mitarbeit des Kongresses wieder wichtig(er) wird und wir die Chance haben, ein paar Rücklagen im Staatshaushalt zu bilden.

Ich habe die letzten Monate unter Nordmark im Kabinett mein Bestes gegeben und ihn an jeder Front unterstützt, sei es bei den Finanzen, der Verteidigung, im Außenministerium oder bei der Kommunikation und Einbindung des Kongresses in Entscheidungen. Dabei bin ich ihm ziemlich auf den Sack gegangen und wir haben uns auch das ein oder andere Mal gefetzt.

Jetzt ist allerdings der Zeitpunkt für mich gekommen, wieder selbst das Heft in die Hand zu nehmen und ein paar Dinge zu ändern. Wer mich kennt, weiß, dass es mir gegen den Strich geht, wenn man groß ankündigt und dann nicht liefert. Wenn sich Leute als Minister melden und für einen Monat zusagen, erwartet man aufgrund der Verantwortung, die diese Posten mit sich bringen, ein Mindestmaß an Aktivität. Wenn man dieses Mindestmaß nicht erfüllen kann, aus welchen Gründen auch immer, sollte man für sich selbst die Konsequenzen ziehen und zurücktreten. Wenn das nicht passiert, ist es die Pflicht des Präsidenten, sein Kabinett aufzuräumen und/oder die Arbeit selbst zu übernehmen. Das war die letzten Monate leider nicht immer der Fall.

Genug des Schlechtredens, kommen wir zu den Dingen, die ich anpacken will. Wie eingangs schon erwähnt, sind wir wieder eine Demokratie (yeah!), was uns finanzierungstechnisch wieder ein paar Möglichkeiten bietet. Der harte Sparkurs bei MPPs muss nicht mehr zwangsweise eingehalten werden und wir werden die ein oder andere Mark übrig haben, um Projekte oder auch Militäreinheiten und/oder Aktionen finanzieren zu können.

Da ich selbst keine Ahnung habe, was man noch so tolles veranstalten könnte, um die träge Community zu aktivieren, gebe ich euch die Möglichkeit, mit einem Vorschlag zu mir zu kommen, um eine Förderung zu erhalten. Sollte es keine Vorschläge geben, wandert der eingeplante Betrag für Community-Projekte in den Topf für Militäreinheiten. Sollte man sich auch dort nicht einigen, wandert das Geld in den Staatshaushalt als Rücklage für schlechte Zeiten.

Außenpolitisch gibt es derzeit von meiner Seite keine Bestrebungen, einen Wechsel der Seiten in Betracht zu ziehen. Wir sind in der komfortablen Lage, dass unsere momentanen MPPs genug Schutz bieten. Allerdings gibt es hier immer Verbesserungsbedarf, die Kommunikation mit unseren Verbündeten ist in den letzten Monaten etwas eingeschlafen, sei es aus Mangel an gemeinsamen Aktionen oder dem Umstand geschuldet, dass auf unterschiedlichen Wegen kommuniziert wird. Gerade in Serbien und Großbritannien brennt innenpolitisch der Baum, deswegen ist es umso wichtiger, dass wir dort auf dem Laufenden bleiben und unsere Kontakte pflegen.

Innenpolitisch habe ich bereits die letzten Wochen als kommissarischer Stuhlmann probiert, den Kongress aktiver einzubinden. Das ist mal mehr und mal weniger gut gelungen, aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind den Kongress zu stärken. Wenn man einen fähigen Stuhlmann auftreiben kann und als Präsident selbst dafür sorgt, dass der Kongress mit genügend Themen und Informationen versorgt ist, kommt die Aktivität langsam aber stetig zurück.

Zusätzlich plane ich eine Umfrage zur Neulingsförderung, Luftkämpfen und allgemeineren Themen, wie jeder eDeutsche derzeit eRepublik spielt.

Das letzte Sorgenkind, das ich anpacken will, sind unsere Militäreinheiten. Machen wir uns nichts vor, aktuell gibt es zwar diverse Einheiten, aber weder wird vernünftig miteinander kommuniziert, gemeinsam Alliierte unterstützt noch etwas Spaß geboten. Die meisten alten Spieler klicken sich so durch den eTag und holen sich ihre Medaillen (ja, auch ich) und sind damit zufrieden. Sofern von den Kommandanten der Militäreinheiten Interesse besteht, stelle ich mir vor, einen runden Tisch einzuführen, bei dem zumindest bei wichtigen Schlachten per PM kommuniziert wird und wir uns gemeinsam über mögliche Aktionen austauschen (Commonhits, MU-Wettkämpfe, Prämien).

Eine staatlich geführte Militäreinheit gibt es schon seit Jahren nicht mehr. Die Bundeswehr muss aufgeräumt werden um einen Versuch starten zu können, dort ein wenig Aktivität reinzubringen.



So, wer es wirklich bis hier hin geschafft hat, hat sich ein Bier verdient. Für alle anderen hab ich natürlich auch die tlr-Version meiner Agenda:

- Intensivierung der außenpolitischen Beziehungen zu unseren aktuellen Partnern
- Bereitstellung eines Budgets im Monat August für Aktionen zur Förderung der Community
- Bereitstellung eines Budgets im Monat August für Militäreinheiten
- Senkung der Arbeitssteuer
- runder Tisch für Kommandanten der Militäreinheiten
- Intensivierung der Kommunikation zwischen Kongress und Regierung
- Umfragen zur Weiterentwicklung eDeutschlands

Wer Bock hat mitzuwirken, schreibt mir unkompliziert eine PM.


Freiheitskaempfer